fachtagung .

Live Communication zwischen virtuellem Technologiesprung und Sehnsucht nach persönlichen Begegnungen


Die Corona-Pandemie hat die Bedeutung einzelner Kommunikationskanäle schlagartig verschoben: die Verdrängung klassischer Medien durch Online-Formate hat einen weiteren Schub bekommen. Unternehmen und Organisationen, die in Kundenevents, Live Communication-Veranstaltungen und persönlichen Begegnungsformen eine geeignete Plattform sehen, Kommunikationsbotschaften authentisch und nachhaltig als Erlebnis zu kommunizieren, waren zwischenzeitlich ihre Aktivitäten untersagen. Viele Veranstaltungen durften und dürfen in der ursprünglich geplanten Form bis heute nicht mehr stattfinden und auch in naher Zukunft wird das Live Event-Business mit besonderen Auflagen zu kämpfen haben. So auch der DPWK 2020, der ursprünglich als Abendgala mit über 500 Gästen geplant war und nun als virtueller Live Stream am 06. Augst 2020 ausgestrahlt wird. 

Vor diesem Hintergrund soll die ursprünglich am Vormittag der Preisverleihung des DPWK geplante Fachtagung „Digital Live Communication – mit neuen Technologien nachhaltige Kundenerlebnisse schaffen“ inhaltlich und organisatorisch neu aufgestellt werden. Die Veranstalter wollen deshalb den Fokus der Fachtagung auf die aktuellen Herausforderungen der Eventbranche ausrichten:

 

  • Welche spezifischen Erfahrungen wurden durch die „erzwungene“ Substitution von Live Veranstaltungen durch virtuelle Begegnungsformate gemacht? (best practices)

  • Was können Veranstalter und Agenturen in Hinblick auf die Kommunikation von Eventabsagen und Neuausrichtungen aus den vergangenen Monaten lernen?

  • Wie hat sich der Einsatz von neuen Technologien (Augmented und Virtual Reality) bewährt. Kann hier den Veranstaltern ein Technologiesprung attestiert werden?

  • Welche Möglichkeiten des Einsatzes von Social Media haben sich im Vorfeld, während oder in der Nachbereitungsphase von virtuellen Events als besonders erfolgreich herausgestellt?

  • Werden eventbegleitende Konzepte für ein optimales Match Making der Veranstaltungsteilnehmer jetzt anders und intensiver genutzt? Stehen wir vor eine Verschmelzung von Business Plattformen und dem Event Business?

  • Wird der pandemisch bedingte Technologiesprung zu einer nachhaltigen Substitution klassischer Events führen oder das Gegenteil eintreten: Persönliche Begegnungen als Ausdruck eines besonderen Bedürfnisses nach menschlicher Nähe?

  • Die Fachtagung will dazu Lösungsansätze mit Impulsvorträgen, best practice-Beispielen und Diskussionsrunden von namhaften ExpertInnen aus der Event- & Digitalwirtschaft und der Wissenschaft liefern.

Die Konferenz wendet sich an KommunikationsexpertInnen aus der Agentur- und Unternehmenswelt, Beschäftigte aus der Event- und MICE-Branche in Berlin und Brandenburg sowie Studierende und Wissenschaftliche der Hochschule. Die Fachtagung wird zusammen mit dem Verband der Veranstaltungsorganisatoren (VDVO e.V) entwickelt und durchgeführt. Über die Veranstaltungsform „persönlich“ oder virtuell wird in Kürze entschieden. Das gleiche gilt für den Tagungstag, voraussichtlich im November 2020. Weitere Programminformationen erfolgen an dieser Stelle und durch Informationsmedien der Hochschule für Technik und Wirtschaft (htw) Berlin und den VDVO e.V.