[vc_row][vc_column width=”1/2″][vc_column_text]Teilnahmeberechtigt sind im deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz, im Folgenden D-A-CH) ansässige Unternehmen und Organisationen privatrechtlicher sowie öffentlich-rechtlicher Art und die an der Kommunikationsmaßnahme beteiligten Agenturen (im Folgenden: Teilnehmer). Dies schließt Tochterunternehmen internationaler Unternehmen und Organisationen mit Sitz im D-A-CH-Raum mit ein. Agenturen werden gemeinsam mit ihrem Auftraggeber ausgezeichnet.

Im Falle einer Eigenkreation eines Teilnehmers wird ausschließlich dieser ausgezeichnet. In die Auswahl werden alle Kommunikationsmaßnahmen aus dem Business-to-Business- und Business-to-Consumer-Bereich einbezogen, die ab dem 1. Januar 2018 in der D-A-CH-Region umgesetzt wurden.

Maßnahmen vor diesem Zeitpunkt können als zusätzliches Material eingereicht werden, sind jedoch nicht maßgeblich für die Bewertung der Jury.
Zugelassen sind auch Unterlagen, die bereits bei anderen Wettbewerben eingereicht wurden.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=”1/2″][vc_column_text]

Geltungsbereich der Teilnahmebedingungen

Die folgenden Teilnahmebedingungen gelten für die Teilnahme an dem Wettbewerb um den Deutschen Preis für Wirtschaftskommunikation 2019.

 

Verein zur Förderung der Wirtschaftskommunikation e.V.

Der Verein zur Förderung der Wirtschaftskommunikation e.V. (im Folgenden: Veranstalter) ist der rechtliche Vertreter der wettbewerbsausrichtenden Studenten der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin.
Er verfolgt gemeinnützige Ziele wie die Förderung der Wirtschaftskommunikation und von Studenten sowie den Austausch zwischen Wissenschaft und Wirtschaft.

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]